West Ham United

 

 

(offiziell: West Ham United Football Club) auch bekannt als The Irons oder The Hammers ist ein professioneller englischer Fußballverein, dessen Sitz das East End von London ist. Das Stadion Boleyn Ground bot 35.647 Plätze und war wegen der nahen, gleichnamigen U-Bahnstation auch unter dem Namen Upton Park bekannt. Auswärtige Trainingsplätze liegen bei Chadwell Heath in Essex. Zur Saison 2016/17 ist der Verein ins nahgelegene London Stadium in Stratford umgezogen. Aus Traditionsgründen wird Upton Park hier jedoch trotz leider bereits erfolgtem Abriss weiterhin erwähnt.

 

Geschichte:

 

Der Verein wurde 1895 als Thames Ironworks FC gegründet. Thames Ironworks war eine Werft an der Themse, bei dem Vorgängerverein von West Ham United handelte es sich somit um eine Art Betriebssportmannschaft. Gründer waren der Werfteigner Arnold Hills und der Vorarbeiter Dave Taylor. Zunächst spielte Thames Ironworks F. C. in der örtlichen London League. 1899 gelangte man in die Southern League Second Division. Als der Verein sich in eine Gesellschaft umwandelte (1900), wurde er in West Ham United umbenannt.

 

Der erste Aufstieg in die höchste englische Spielklasse gelang 1923. Seitdem gewann West Ham dreimal den FA Cup (1964, 1975 und 1980) und erreichte noch zweimal (1923 und 2006) das Finale.

 

Den größten Erfolg feierten die Hammers 1965 im Europapokal der Pokalsieger. Im altehrwürdigen Wembley-Stadion bezwangen sie im Finale den TSV 1860 München mit 2:0. Dies blieb der einzige internationale Titel. Die höchste Platzierung in der früheren First Division war ein dritter Platz. In der Saison 2002/03 stieg die Mannschaft ab; der Wiederaufstieg misslang mit einer Niederlage gegen Crystal Palace. In der Saison 2004/05 gelang jedoch die Rückkehr in die Premier League. Mit dem neunten Platz schaffte West Ham dort in der Saison 2005/06 eindeutig den Klassenerhalt.

 

West Ham United gilt als die Talentschmiede des englischen Fußballsports und bezeichnet sich selbst auch als The Academy of Football Akive Spieler wie Frank Lampard, Joe Cole, Rio Ferdinand, Michael Carrick, Glen Johnson oder Jermain Defoe stammen aus der Ausbildungsstätte des Traditionsvereins. Auch Geoff Hurst war Spieler von West Ham.

 

Der berühmteste Spieler West Ham Uniteds war und ist allerdings Bobby Moore. Der Weltmeister von 1966, zugleich Kapitän des Teams, genießt noch heute im ganzen Land Kultstatus. Er starb 1993.

 

Sponsoren von West Ham sind aktuell u.a. Umbro, sowie betway und Carlsberg. Davor diente etliche Jahre die Marke Dr. Martens als Sponsor, nach der auch eine Tribüne im heimischen Stadion benannt wurde. Der Verein stieg in der Saison 2010/11 aus der Premierleague in die Championsship ab.

 

Am 19.05.2012 siegte West Ham United in einem umkämpften Playoff Finale mit 2:1 im Londoner Wembley Stadion gegen den FC Blackpool und kehrte ein Jahr nach dem Abstieg wieder in die Premier League zurück. Das Spiel wurde von 78.501 Zuschauern (davon 4 Hammer-Hearts United) besucht.

 

Trikots:

 

Die Farben des Vereins sind bordeauxrot und (hell-)blau (Claret and Blue). Aktuelle Sponsoren sind umbro und betway.

 

Wappen:

 

Das Wappen des Vereins Thames Ironworks F.C. bestand zunächst lediglich aus zwei gekreuzten Hämmern ein Hinweis auf die Werft. Etwa 1903/1904 kam die Darstellung einer Burg hinzu. Es repräsentiert das nahe gelegene Green Street House,ein prominentes Bauwerk jener Gegend, das auch als Boleyn Castle bekannt ist und dem auch das Stadion seinen Zweitnamen Boleyn Ground verdankt. Zu der Saison 2016/17 wurden die Burg wieder entfernt und die Form des Logos ebenso. Das neue Wappen zieren lediglich die gekreutzten Hämmer mit dem Schrifzug West Ham United und neuerdings dem Zusatz London. Na ja.

 

 

Fans:

 

Die wohl stärkste Rivalität fühlen die Anhänger von West Ham United gegenüber dem FC Millwall, der ebenfalls in Londons East End beheimatet ist und wie West Ham United aus einer dortigen Werft heraus gegründet wurde.

 

Diese Rivalität wurde beim Ligapokalspiel der beiden Teams im Boleyn Ground am 25. August 2009 (Endstand 3:1 n.V.) seit langem wieder in der Öffentlichkeit ausgetragen. Es kam zu den schwersten Ausschreitungen seit Jahren im englischen Fußball, bei denen ein Mann bei einer Messerstecherei verletzt wurde.

 

Darüber hinaus bestehen Rivalitäten auch zu anderen Londoner Vereinen, besonders gegenüber Tottenham, was auf die schon lange andauernde Rivalität zwischen dem East End und dem im Allgemeinen besser situierten Norden der Stadt zurückzuführen ist. (Wobei es an der White Hart Lane ganz schön veranzt ist).

 

Der Film Hooligans (im englischen Original Green Street Hooligans) bezieht sich auf West Ham United und deren Hooligan-Gruppierung Inter City Firm (im Film heißt sie Green Street Elite) sowie ihre Rivalität zu den Hooligans des FC Millwall.

 

Steve Harris, der Bassist der Band Iron Maiden, gilt als einer der prominentesten Fans des Vereins und war vor seiner Musikerkarriere im Nachwuchskader aktiv. Auch die Schauspieler Keira Knightley, Ray Winstone, John Cleese und Danny Dyer sowie Ex-Formel 1 Rennfahrer Martin Brundle, Musiker Morrissey und Prinz Harry von Wales sind große West Ham-Anhänger. Der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama, gilt ebenfalls als Fan der Hammers, sowie Queen Elizabeth II, die das lange Zeit geheim hielt.

 

 Stadion:

 

Das Stadion Boleyn Ground (Upton Park) war ein reines Fußballstadion. Es hatte zuletzt eine Gesamtkapazität von 35.016 Zuschauern und bot ausschließlich Sitzplätze. Während der 1990er Jahre wurde Boleyn Ground mehrfach umgebaut:

 

Die Fans von West Ham United nahmen traditionell auf der legendären “Bobby Moore Stand” ihren Platz ein. Diese in Südrichtung gelegene Tribüne fasste nach einem Umbau 1993 nun 9.000 Zuschauer und enthielt exklusive VIP-Boxen.

 

Die Gästeanhänger saßen auf der im Norden befindlichen Centenary-Stand (Sir Trevor Brooking Stand), welcher nach einem Umbau 1995 nun insgesamt 6.000 Zuschauern Platz bot. Der eigentliche Gästefanbereich befand sich jedoch im unteren Abschnitt, so dass nur 2.200 Plätze für Gäste reserviert waren.

 

Die Haupttribüne nannte sich ” Betway Stand”. Diese Tribüne bot nach einem Umbau 2001 nun 15.000 Fans (angeblich größte vereinseigene Tribüne in London) einen Sitzplatz. Auch hier befanden sich exklusive VIP-Boxen, sowie ein Hotel, welches in die Tribüne integriert wurde und von dem aus man das komplette Spielfeld überblicken konnte. Sie wurde im Jahr 2001 eröffnet. Das Bauwerk, in dessen Inneren sich ebenfalls noch ein Fanshop und ein Ticketschalter befanden, wurde von zwei großen Türmen eingerahmt, welche dem Vereinswappen von West Ham United nachempfunden waren.

 

Die Gegengerade war der so genannte “East-Stand”, welche 1969 eröffnet wurde. In der Nordost- sowie in der Südwestecke befanden sich jeweils eine große Videowand.

 

Zudem befand sich das West Ham United Museum (Baukosten: ca. vier Millionen Pfund) im Stadion. Dort wurden z.B. einige historische Gegenstände wie WM Medaillen etc. ausgestellt.

 

Das Stadion war am Einfachsten mit der U-Bahn zu erreichen. Die nächste Station heißt immer noch “Upton Park” und wird von District- sowie Hammersmith & City Line bedient. Von dort war es nur ein kurzer Fußweg bis zum Stadion.

 

Zur Saison 2016/17 ist der Verein ins London Stadium nach Stratford umgezogen. Das Stadion fasst offiziell 66.000 Zuschauer wurde aber zunächst nur für 60.000 zugelassen. (6.000 Plätze werden im Oberrang abgedeckt). Aufgrund von Zuschauerausschreitungen (u.a. gegen Chelsea FC) wurde aus Sicherheitsgründen die Kapazität nochmals um 3.000 Plätze auf 57.000 reduziert. Das Stadion war in der abgelaufenen Saison an Ticketverkäufen zu 99.9 Prozent ausgelastet. Der Verein hat im Vorfeld zur Saison mehr als 52.000 Dauerkarten verkauft. Mit 289 Pfund für die günstigste Karte bot der Verein den besten Preis aller PL Teams an. Im Schnitt waren lediglich 30 Plätze (offiziell) unbesetzt. Dies bedeutet zunächst die höchste Auslastung in der Premier League Saison 2016/17. Allerdings sind viele Dauerkarteninhaber trotz der Möglichkeit die Karten online zum Verkauf/kostenfrei an Freunde freizugeben aus unerklärlichen Gründen öfter oder gar nie zu den Spielen erschienen. Um den 57.000 Supportern auf der Warteliste für Dauerkarten eine Chance einzuräumen hat der Verein die AGB geändert. Wer mehr als 7 Spiele nicht besucht, bekommt seine Dauerkarte entzogen. Für die Saison 2017/18 sind bereits jetzt über 50.000 Dauerkarten verkauft. Für die restlichen 2.000 gibt es wie oben beschrieben bereits 57.000 Anfragen. C.O.Y.I!!!

 

Das Stadion befindet sich fußläufig zum Bahnhof Stratford welcher eine der größten Stationen in ganz London darstellt. Des Weiteren gibt es eine Busdirektverbindung (45 Minuten) zum Flughafen Stansted.

 

Pubs und Restaurants gibt es auch in Stratford in Hülle und Fülle. Also viel Spaß bei den Hammers.

 

Quelle:Wikipedia und eigene Ergänzungen vom Don.